You are currently viewing Zum Welttag des Buches Afrodeutsche Autoren kennen lernen
afrodeutscheliteratur

Zum Welttag des Buches Afrodeutsche Autoren kennen lernen

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Blog
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

In diesem Artikel wird die Vielfalt als auch die Bandbreite an BĂĽcher von Autor_innen und Schriftsteller_innen mit afrikanischen Wurzel vorgestellt. Deutsche (Ă–sterreichers, Schweizer) die sich als Afrodeutsch,BIPoC (Black, Indigenous, People of Color) Schwarz, Indigen bezeichnen. Du erfährst wo solche BĂĽcher zu finden sind und welche bedeutende Autorinnen und Autoren jeder kennen sollte. Es lohnt sich. 

Literatur (BĂĽcher, HörbĂĽcher) von Schwarzen Autor*innen sind nach wie vor in dem klassischen mainstream BĂĽchermarkt unterrepräsentiert oder nicht auf derselben BĂĽhne wie Literatur von Autor*innen der Mehrheitsgesellschaft. Erst gerade in den letzten Jahren, seit der groĂźen Black Lives Matter Bewegung 2020, formatiert sich der BĂĽchermarkt langsam in Richtung Vielfältigkeit und Diversität.  

Die afro-kulturelle Vielfalt in Deutschland ist längst keine kleine Community mehr, sondern, mit 1 Millionen Menschen afrikanischer Herkunft, ein bedeutender Teil der deutschen Gesellschaft. Dementsprechend ist es an der Zeit die BĂĽcherregale nach der (deutschen) Gesellschaft anzupassen – Deutsch, Divers und Vielfältig. 

Wo findet man aktuell BĂĽcher Schwarzer Menschen / afrodeutsche Autor*innen?

Grundsätzlich hat man heutzutage in allen gängigen Buchhandel und -portalen Zugang zu Literatur von deutsche Schwarze Autor*innen. Denn bis in die 2010er-Jahre hatte man als Schwarze Autor*innen überhaupt nur eine Chance auf dem Buchmarkt, wenn die Hautfarbe als Alleinstellungsmerkmal tituliert wurde.

In den letzten Jahren hat sich aber der Literaturmarkt dahingehend vielfältig entwickelt. In Deutschland, Ă–sterreich und der Schweiz haben sich in dieser Zeit, einige BĂĽcher von Schwarzen Autor*innen konzentrierte BĂĽcherblogs, Literaturportale sowie BĂĽcherhandel und sogar Bibliotheken, hervorgehoben. 

Auch wir von Elephants Ear wollen mit unseren Literaturportal das Bewusstsein fĂĽr afrodiasporische Literatur schaffen und hervorheben und in dieselben Reihen setzten wie die Literatur aus der Mehrheitsgesellschaft. 

Wer sind diese Autor*innen? Was erzählen sie (Genre etc.)? 

Die Werke afrodeutscher Autor*innen im deutschsprachigen Raum sind vielfältig und von klassischen Genre wie autobiografische Texte, Krimis, Fantasy & Science-Fiction, Lyrik und Essays als auch politisch-philosophische Texte sowie Sachliteratur zuzuordnen. Zudem finden sich auch zahlreiche  hybride BĂĽcher, aus Text und Bildern, aus dem Genre KochbĂĽcher und Fotoessays wieder. 

Die Thematiken und Geschichten sind genauso vielfältig und beschäftigen sich u.a. mit der Vielfalt des Kontinents Afrika und deren unterschiedlichen Kulturen. Es handelt um persönliche Geschichten verbunden mit diskriminierenden und rassistischen Erfahrungen. Erfolge und Misserfolge. Folgen und Entwicklung aus der Kolonialzeit. Die Gemeinschaft in der afrodiasporischen, schwarzen und afrodeutschen Community. Empowernde Lebensgeschichten sowie fiktive  Erzählungen voller Fantasy. Gesellschaftsrelevante Ratgebungen. Repräsentation, Identifizierung sowie Respekt und Anerkennung sollen durch die Zeilen herausgelesen werden. 

Es lohnt sich die Geschichten, Meinungen, Erfahrung auch die Menschen hinter den BĂĽchern kennen zu lernen. 

Der deutschsprachige Raum hat viele deutsche Schwarze Autor*innen vorzuweisen, um im folgenden nur einige bedeutsame vorzustellen:

Sharon Dodua Otoo

Sharon Dodua Otoo ist eine in England gebĂĽrtige (1972 in London) Schriftstellerin und politische Aktivistin.  Sie ist bekannt fĂĽr ihre Prosa und Essays u.a. mit der englischsprachigen Buchreihe “Witnessed”. Auch sehr bekannt ist ihre erste Novelle “die dinge, die ich denke, während ich höflich lächle”. Politisch aktiv ist sie bei der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland e.V., Phoenix e.V.  Mit “Adas Raum”, erschien 2021 ihr erster Roman, im S. Fischer Verlag. Im Sommer 2022 sind wir auf ihren nächsten Roman “Herr Gröttrup setzt sich hin” gespannt. Privat lebt Sharon Dodua Otoo mit ihrer Familie in Berlin.

  • 2016 erhielt sie den Literaturpreis Ingeborg-Bachmann-Preis 2016
  • Im März 2022 wird sie Schroeder Writer-in-Residence an der Universität Cambridge sein

May Ayim

3 Mai 1960 in Hamburg; † 9. August 1996 in Berlin; eigentlich Sylvia Brigitte Gertrud Opitz, war eine deutsche Dichterin, Pädagogin und bedeutende Aktivistin der afrodeutschen Bewegung. Ihre Diplomarbeit ĂĽber die Geschichte Afrodeutscher von 1986 veröffentlichte sie im Buch “Farbe bekennen“. Die Arbeit wurde nach Mays Darstellung von einem Berliner Professor mit der BegrĂĽndung abgelehnt, in Deutschland gebe es keinen Rassismus: „Vielleicht in den USA, aber nicht hier.“ In Vorträgen als auch in ihren Gedichten wehrte sie sich gegen rassistische Diskriminierung. 1985 war sie GrĂĽndungsmitglied der Initiative Schwarze Deutsche und Schwarze in Deutschland. Sie vernetzte sich mit Vertreterinnen der internationalen schwarzen Frauenbewegung wie zum Beispiel Audre Lorde. May Ayim gilt als eine der Pionierinnen der kritischen WeiĂźseinsforschung in Deutschland.

Die Werke von May Ayim

Natasha A. Kelly

Dr. Natasha A. Kelly ist promovierte Kommunikationssoziologin, Autorin und KĂĽnstlerin.

BĂĽcher von Natasha A. Kelly:

Ijoma Mangold

Ijoma Alexander Mangold ist ein deutscher Literaturkritiker und Autor. 

Er gehörte zur Jury des Deutschen Buchpreises 2007 sowie mehrfach des Ingeborg-Bachmann-Preises und ist Jury-Mitglied der Literatur-Bestenliste des SWR.

BĂĽcher von Ijoma Mangold:

Jackie Thomae

Jackie Thomae ist Journalistin, Schriftstellerin und Fernsehautorin. Sie hat zwei Romane geschrieben: 2015 ihr DebĂĽtroman “Momente der Klarheit” und ihr zweiter Roman “BrĂĽder”. Letzteres stand auf der Shortlist fĂĽr den Deutschen Buchpreis 2019 und wurde mit dem DĂĽsseldorfer Literaturpreis 2020 ausgezeichnet. 

Waris Dirie

Waris Dirie ist ein somalisches Model, Menschenrechtsaktivistin die sich gegen die Beschneidungen von Frauen einsetzt. Ihr Buch und Film “Wüstenblume” ist weltweit bekannt. Waris Dirie hat neben Wüstenblume auch weitere Bücher geschrieben die sich mehrheitlich über ihr Leben “in der neuen, weißen Heimat – und von ihrer Sehnsucht nach Afrika und dem tiefen Wunsch, ihrem Heimatkontinent zu helfen, sich von Armut, überkommenen Traditionen und Abhängigkeit zu befreien.”

BĂĽcher von Waris Dirie

Tupoka Ogette

Mit ihrem Bestseller “exit Racim” hat Tupoka Ogette Antirassismus gesellschaftsfähig gemacht. Sie ist eine deutsche Antirassismus-Trainerin und BĂĽrgerrechtlerin. Im März 8. 2022 erschien ihr neues Buch “Und jetzt du. – Rassismuskritisch leben”

Noah Sow 

Noah Sow´s arbeit ist vielfältig. Sie ist Autorin, Musikerin, Moderatorin, Künstlerin und Aktivistin. Bücher von Noah Sow:

Mohamed Amjahid

Mohamed Amjahid ist Journalist und Autor. In seiner taz-Kolumne “Die Nafrichten” setzt er sich mit Rassismus auseinander. Die Auseinandersetzung mit Rassismus sind in seinen BĂĽchern “Unter WeiĂźen”  (erschienen 2017) und “Der weiĂźe Fleck” (erschienen 2021) wiederzufinden.

Keff Vidala

Keff Vidala ist ein in Kinshasa (Demokratische Republik Kongo) geborener Autor. Er hat als Kind an seinem Traum vom Schreiben festgehalten. Einige seiner BĂĽcher hat er im selbstverlag veröffentlicht, nachdem ihm eine Vielzahl von Verleger abgesagt hatten. Ein paar davon haben es sogar in die Bestseller-Listen geschafft. AuĂźerdem betreibt er ein erfolgreiches Instagram-Kanal,  mit regelmäßig spirituelle Zitate und Texte. 

BĂĽcher von Keff Vidala:

Bücher Schwarzer Autorinnen und Autoren sind vielfältig wie die unterschiedlichen Schriftsteller selbst. Entdecke auf Elephants Ear tolle Bücher zu den unterschiedlichen Themenschwerpunkte:

Romane von afrikanischen Autor*innen nach Ländern alphabetisch sortiert

BĂĽcher von afrodeutschen Autor*innen zu unterschiedlichen Themen

Bücher zu antirassistisches Denken und Verhalten sowie Aufklärung zum Rassismus

(Auto)-Biographien von Schwarzen Persönlichkeiten

BĂĽcher aus der Fantasy & Science-Fiction Szene von Schwarzen Autorinnen und Autoren geschrieben

BĂĽcher zum sensibilisieren in die Thematik Kolonialismus 

Bücher welche die afrikanische als auch die afrodiasporische Kultur repräsentieren

BĂĽcher zur Vielfalt der afrikanischen KĂĽche

Gedichtsammlungen und Essays von Schwarzen Schriftstellern

Werke zu rassistische Erfahrungen und Auseinandersetzung mit Rassismus

BĂĽcher fĂĽr die Jugend von Schwarzen Autor*innen

Schreibe einen Kommentar